Projekte in den Bundesländern

Projekte in den Unternehmen in Hessen


Das Projekt der Trainees bei NAHhaft e.V.

Die Trainees von NAHhaft e.V. konzipieren eine App, die Jugendliche zu nachhaltiger Ernährung informiert. Challenges zur Ernährung sollen dabei zum Ansporn dienen. Auf der Grundlage einer Umfrage werden die Einstellungen, Meinungen und Wünsche von jungen Personen in die Entwicklung der App eingebunden.

 


Das Projekt der Trainees bei der Schneider Electric GmbH

Die Traineegruppe von Schneider Electric bilanzieren den Stromverbrauch ihrer Schule und wie viel Strom in der Offenen Schule Waldau wofür verbraucht wird. Sie möchten den pro Kopf Stromverbrauch ihrer Schule mit dem Verbrauch anderer Schulen vergleichen. Zudem möchten sie die Hauptkonsumenten identifizieren und einen Ausblick über Einsparmöglichkeiten liefern.

 


Das Projekt der Trainees bei dem Junker & Co. KG Ökozentrum Kassel

Die Trainess des Kassler Öko Bau-Zentrums stellen die Möglichkeiten und Vorteile des ökologischen Bauens in einem Model dar und vergleichen dabei ökologische mit konventionellen Baumaterialen.

 


Das Projekt der Trainees beim Biomarkt Butterblume

Die zwei Trainees des Biomarkts Butterblume produzieren einen Film, welcher die Unterschiede zwischen biologisch und nachhaltig darstellt. Sie setzen sich damit auseinander, was ein Bio-Produkt und was ein nachhaltiges Produkt ausmacht und welche die entsprechenden Richtlinien sind. Dazu stellen sie die Unterschiede im Anbau und Verkauf von biologischen und nachhaltigen Produkten gegenüber. In ihrem Film soll eine geplante Verkostung und Impressionen von den Besuchen auf zwei Biobauernhöfen gezeigt werden.

 


 

Das Projekt der Trainees bei der Bürger AG für nachhaltiges Wirtschaften FrankfurtRheinMain

Die Trainees der Bürger AG FRM bauen unter anderem eine Datenbank aller hessischen Biobauernhöfe und Verkaufsstellen, sortiert nach Art des Hofs, Verband und EU Bio, auf und erweitern damit die “Regionalkarte” der Bürger AG. Des Weiteren betreuen die Trainees die Socialmediakanäle der Bürger AG und erstellen Nachrichten und Beiträge für die Homepage unter anderem zu den Themen: Biolandwirtschaft, Umweltschutz, Ernährung und Massentierhaltung. Zudem unterstützen die Trainees die Bürger AG bei der Planung und Organisation der “Bio&Vegan-Meile” anlässlich des ersten “Frankfurter Grüne Soße Tages” am 22.07.2017.

 

 

Das Projekt der Trainees bei Sonneninitiative e.V.

Die Trainees der Sonneninitiative e.V. suchen in Gießen ein Dach für die Installation einer Photovoltaikanlage, besser gesagt eines Bürgerkraftwerks und organisieren dessen Errichtung.

 

 

Das Projekt der Trainees bei der gründrucken Print and Packaging GmbH

Die Nachhaltigkeitstrainees von gründrucken print and packaging, ein Unternehmen welches ressourcenschonende und klimaneutrale Verpackungen herstellt, entwickeln eine nachhaltige und vegane Verpackungen für Lebensmittel. Mit der Speisereste in Mensen und Kantinen für den späteren Verzehr mitgenommen werden können.

Laut einer Studie vom WWF aus dem Jahr 2015 werden in Deutschland pro Jahr rund 18 Millionen Tonnen Lebensmittel weggeschmissen. Durch diese Verschwendung werden jährlich 2,6 Millionen Hektar landwirtschaftliche Nutzfläche nutzlos bewirtschaftet. Dabei entstehen 48 Millionen Tonnen überflüssige Treibhausgasemissionen. Daher ist die Reduzierung der Lebensmittelabfälle ein wichtiger Beitrag zum Umweltschutz und die Verwendung und Mitnahme von Speiseresten ein wichtiger Ansatzpunkt.

 

 

Das Projekt der Trainees bei der AVOUR GmbH

Die Trainees von Avour entwickeln einen “Kreislaufumschlag“, der im Unterschied zu einem herkömmlichen Briefumschlag, mehrmals wiederverwendbar ist. Damit wollen die Nachhaltigkeitstrainees eine große, alltägliche Quelle des Abfalls und des Ressourcenverbrauchs reduzieren. Zudem will die Gruppe weitere Aspekte des Briefumschlags verbessern, indem sie den Umschlag durch das verwendete Material umweltfreundlicher und in jedem Fall nachhaltiger gestaltet. Außerdem beschäftigen sich die Trainees mit Möglichkeiten, die zusätzlich die Sicherheit des Versandes vergrößern.