Projekte in den Bundesländern

Baden-Württemberg

Das Projekt begann im Juli 2008 mit elf kooperierenden Unternehmen und 50 Junior_innen. In der Pilotphase konzentrierte sich das Projekt auf die Bundesländer Baden-Württemberg und Berlin. Die erste Junioren-Generation erhielt im Sommer 2009 ihre Nachhaltig­keits­­qualifikationen. Seit 2010 wird das Projekt in Kooperation mit dem Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg fortgeführt. In den vergangenen Generationen hat sich das Projekt weiter entwickelt und ist stetig gewachsen.

 

Während eines Jahres widmen sich die Junior_innen ca. 3 Stunden pro Woche in kleinen Gruppen in nachhaltig wirtschaftenden Unternehmen einem gemeinsam definierten Projekt. Dabei entwickeln sie in Zusammenarbeit mit den Unternehmen kreative, innovative Konzepte und setzen diese anschließend um. Zusätzlich zur Projektarbeit nehmen die Schüler_innen an Expertenworkshops teil und erhalten am Ende des Projektes eine Nachhaltigkeitsqualifikation.

Hessen

Das Projekt Nachhaltigkeitstrainee Hessen wird im Schuljahr 2016/2017 erstmalig in Hessen von UnternehmensGrün e.V. umgesetzt. Es wird aus Mitteln des Hessischen Ministeriums für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung und der Europäischen Union – Europäischer Sozialfonds gefördert.

 

Schulbegleitende Qualifizierung im Bereich „Nachhaltiges Wirtschaften“

 

Im Rahmen der einjährigen Zusammenarbeit erhalten die Trainees bereits vor Berufseintritt ein grundlegendes Verständnis von der Verantwortung für ökonomische, ökologische und soziale Ziele in der Wirtschaft. Sie sind durch das eigene Projekt direkt in den unternehmerischen Alltag eingebunden und erfahren, welche Herausforderungen nachhaltiges Wirtschaften mit sich bringt. Für die Praxispartner aus der Wirtschaft ergeben sich neue Sichtweisen, die die Teilnehmer_innen in die Unternehmen einbringen – Schulen, Unternehmen und junge Menschen profitieren gleichermaßen. Neben der praktischen Projektbearbeitung im Unternehmen bieten wir für die Schüler_innen im Rahmen von Fachworkshops vertieftes Wissen im Themenbereich nachhaltiges Wirtschaften an. Nach Abschluss des Projekts und erfolgreicher Teilnahme bekommen die Nachhaltigkeitstrainees ihre Nachhaltigkeitsurkunden überreicht. Diese Urkunde steht für die Profilierung im Bereich Nachhaltigkeit und stärkt diese Ausrichtung für den weiteren beruflichen Weg.

 

Das Wichtigste in Kürze:

 

  • Das Projekt bietet jungen Menschen die Möglichkeit, Nachhaltigkeit im Unternehmen direkt zu erfahren → Praxiserfahrung
  • Das Projekt schafft ein Bewusstsein für nachhaltiges, umweltverträgliches und sozial gerechtes Wirtschaften → neue Horizonte
  • Die Projektdauer beträgt ein Schuljahr mit einem wöchentlichen Aufwand von 1-3 Stunden pro Woche vor Ort im Unternehmen → Projektmanagement, Selbstorganisation
  • Workshops: z.B. Nachhaltige Bilanzierung, Team-und Kompetenzentwicklung, Stakeholder- und Akteursumfeld → zusätzliches wertvolles Fachwissen
  • Erhalt der Nachhaltigkeitsqualifikation → Auszeichnung, Profilierung für künftige Bewerbungen

 

Schleswig-Holstein

Das Projekt Nachhaltigkeitstrainee SH wird im Schuljahr 2016/2017 erstmalig in Schleswig-Holstein von UnternehmensGrün e.V. in Kooperation mit der gemeinnützigen artefact GmbH umgesetzt. Es wird von der BINGO! Umweltlotterie gefördert.

 

Schulbegleitende Qualifizierung im Bereich „Nachhaltiges Wirtschaften“

 

Im Rahmen der einjährigen Zusammenarbeit erhalten die Trainees bereits vor Berufseintritt ein grundlegendes Verständnis von der Verantwortung für ökonomische, ökologische und soziale Ziele in der Wirtschaft. Sie sind durch das eigene Projekt direkt in den unternehmerischen Alltag eingebunden und erfahren, welche Herausforderungen nachhaltiges Wirtschaften mit sich bringt. Für die Praxispartner aus der Wirtschaft ergeben sich neue Sichtweisen, die die Teilnehmer_innen in die Unternehmen einbringen – Schulen, Unternehmen und junge Menschen profitieren gleichermaßen. Neben der praktischen Projektbearbeitung im Unternehmen bieten wir für die Schüler_innen im Rahmen von Fachworkshops vertieftes Wissen im Themenbereich nachhaltiges Wirtschaften an. Nach Abschluss des Projekts und erfolgreicher Teilnahme bekommen die Nachhaltigkeitstrainees ihre Nachhaltigkeitsurkunden überreicht. Diese Urkunde steht für die Profilierung im Bereich Nachhaltigkeit und stärkt diese Ausrichtung für den weiteren beruflichen Weg.

 

Das Wichtigste in Kürze:

 

  • Das Projekt bietet jungen Menschen die Möglichkeit, Nachhaltigkeit im Unternehmen direkt zu erfahren → Praxiserfahrung
  • Das Projekt schafft ein Bewusstsein für nachhaltiges, umweltverträgliches und sozial gerechtes Wirtschaften → neue Horizonte
  • Die Projektdauer beträgt ein Schuljahr mit einem wöchentlichen Aufwand von 1-3 Stunden pro Woche vor Ort im Unternehmen → Projektmanagement, Selbstorganisation
  • Workshops: z.B. Nachhaltige Bilanzierung, Team-und Kompetenzentwicklung, Stakeholder- und Akteursumfeld → zusätzliches wertvolles Fachwissen
  • Erhalt der Nachhaltigkeitsqualifikation → Auszeichnung, Profilierung für künftige Bewerbungen