Archiv

Generation Baden – Württemberg 2013 – 2014


AVENTERRA e.V.

Drei Schüler der Max-Eyth-Schule Stuttgart konzipieren für AVENTERRA ein nachhaltiges und erlebnispädagogisches Kindergeburtstagsprogramm. In diesem sollen die Kinder nebenbei erfahren, wie man feiern und dabei die Umwelt schützt kann. Über ein Schuljahr hinweg hat die Juniorenfirma Zeit, Abläufe zu gestalten und wird, begleitet von einem professionellen Erlebnispädagogen, zum Abschluss selbst einen Kindergeburtstag leiten.


BAUNETZ Naturbaustoffe GmbH

Drei Schüler des Technischen Gymnasiums Ravensburg werden bei BAUNETZ Naturbaustoffe Paketlösungen für nachhaltige Bootspflege, Holzbodenaufarbeitung und Renovierungsanstriche erarbeiten. Ziel der Juniorenfirma ist die Entwicklung fertiger Sets, die alle dafür erforderlichen Materialien und Hilfsmittel für die einzelnen Bereiche beinhalten. Auch einen Paketpreis und entsprechende Anleitungen werden erarbeitet. Die Sets sollen im Januar 2014 auf der Messe „Hausplus“ in Ravensburg von den Schülern vorgestellt werden.


Best Western Premier Hotel Victoria, Freiburg

Vier Schülerinnen des Albert-Schweitzer-Gymnasiums in Gundelfingen bei Freiburg werden gemeinsam mit ihrem Mutterunternehmen, dem Best Western Premier Hotel Victoria in Freiburg, für interessierte Gäste und Besucher die derzeit vom Hotel angebotene Umweltführung des Hotels überarbeiten und durch einen von den Junioren gedrehten Film ersetzen. Die Gäste des Hotels, aber auch andere Interessierte, können so mehr über Nachhaltigkeit und Umweltschutz in der Hotellerie erfahren.


Bischoff & Kohlstetter

Die Juniorfirma bei Bischoff & Kohlstädter hat es sich zum Ziel gemacht, die Energieeffizienz des Betriebs zu verbessern. So werden die Junioren die Beleuchtung des Ladengeschäftes analysieren und auf dieser Grundlage Verbesserungsvorschläge erarbeiten. Gleichzeitig sollen sie der Frage nachgehen, wie mehr Kunden in das Ladengeschäft gelockt werden können. Dies soll über eine Umfrage und die Erhöhung der Facebook-Aktivität umgesetzt werden.


Dr. Schaette GmbH

Drei Schülerinnen des Technischen Gymnasiums Ravensburg starten ihre Juniorenfirma bei der Dr. Schaette GmbH mit dem Ziel, ein umweltfreundliches Mobilitätskonzept für Mitarbeiter zu entwickeln. Dazu werden mittels einer Umfrage zurückgelegte Wege analysiert. Aus den Ergebnissen wird ein Konzept entwickelt, das den durch Mitarbeiterwege verursachte CO2-Ausstoß nachhaltig reduzieren und umweltoptimierten Wege langfristig in den Arbeitsalltag integrieren soll.


ECOINN Hotel am Campus

Drei Junioren der Max-Eyth-Schule werden in diesem Projektjahr der Aufgabe nachgehen, eine effektive Marketingstrategie zur Vermarktung des neuen ECONVENT, dem nachhaltigen Tagungs- und Festhaus vom EcoInn, zu entwickeln. ECONVENT wird voraussichtlich im Sommer 2014 unweit vom Hotel, am Eingang zur historischen Altstadt Esslingens, eröffnen.


Fleisch vom Gutmannshof GbR

Zwei Junioren des Technischen Gymnasiums Ravensburg haben sich zum Ziel gesetzt, Verbesserungen der Vermarktungsstrukturen für den Gutmannshof zu entwickeln. Dabei werden Produktionswege untersucht und Änderungsmöglichkeiten bei der Auslieferung geprüft, um den gesamten Prozess der Vermarktung nachhaltiger zu gestalten. Weiterhin sollen die Junioren die Nachhaltigkeit der Anschaffung und Nutzung eines Elektroautos für den Lieferbetrieb prüfen.


Kässbohrer Geländefahrzeug AG

Vier Schüler des Carl-Laemmle-Gymnasiums Laupheim gründeten eine Juniorenfirma in Kooperation mit der Kässbohrer Geländefahrzeug AG, die sich mit der Frage befassen wird, welche ökologischen Auswirkungen der Einsatz des PistenBully im Sommereinsatz hat. Des Weiteren soll untersucht werden, welche Siliermaschine sich besser eignet – PistenBully oder Radlader – mit dem Ziel, eine Vertriebsoptimierung des PistenBully im Sommereinsatz zu erreichen.


Kottkamp + Schneider – Freie Architekten

Drei Schülerinnen der Max-Eyth-Schule gehen bei Kottkamp + Schneider der Frage nach, welche Möglichkeiten zur Verbesserung des Stadtklimas bestehen. Eine Antwort ist, mehr Grün in die Stadt zu bringen. Darauf aufbauend soll eine Art „grünes Modul“ entwickelt werden, das vielfältig, variabel und additiv einsetzbar ist. Dabei sind Hauswände, Brandwände, aber auch andere bisher nicht genutzte städtische Flächen mögliche Einsatzorte.


myclimate Deutschland gGmbH

Die Projektidee, die eine Schülerin der Freien Georgenschule Reutlingen umsetzen will, ist nachhaltige Entwicklung in der Schule. Um eine zielgerichtete Nachhaltigkeitsstrategie für ihre Schule im Bereich Klimaschutz zu entwickeln, möchte die Juniorin zunächst alle anfallenden Treibhausgasemissionen bilanzieren. Für einzelne Bereiche werden dann gezielte Verbesserungsvorschläge entwickelt. Die Bilanzierung der eigenen Schule stellt ein Pilotprojekt dar.


Ökologisch Bauen GbR

Zwei Junioren des Hegel-Gymnasiums Stuttgart erhalten auf der Onlineplattform von Ökologisch Bauen eine eigene Rubrik, um selbst erstellte Artikel zu veröffentlichen. Die Themen sollen nicht nur gemeinsam mit dem Team von Ökologisch Bauen, sondern auch selbstständig erarbeitet werden. Die Junioren erhalten so Einblick in journalistische Arbeit, die Akquise von Werbemitteln für ihre Webseite und beschäftigen sich gleichzeitig mit ökologischen Themen.


ÖkoMedia GmbH

Zwei Schüler des Technischen Gymnasiums Max-Eyth-Schule Stuttgart entwickeln gemeinsam mit ÖkoMedia GmbH ein Konzept, wie ein umweltschonendes „Nachhaltigkeitsmobil“, das N!mobil, dazu beitragen kann, das Thema Nachhaltigkeit in der Öffentlichkeit und bei bestimmten Zielgruppen positiv und bewusstseinsbildend zu verankern. Dies geschieht im Rahmen der Nachhaltigkeitsstrategie des Landes Baden-Württemberg, an der ÖkoMedia beratend und unterstützend mitwirkt.


Peter Sauber Agentur Messen und Kongresse GmbH

Fünf Schüler der May-Eyth-Schule Stuttgart wählten für ihr Projekt das Thema „Nachhaltigkeit bei der Organisation und Durchführung von Veranstaltungen“. Am Beispiel der Messen HAUS l BAU l ENERGIE und HAUS l HOLZ l ENERGIE entwickeln die Junioren einen Leitfaden für alle Beteiligten. Veranstalter, Aussteller und Besucher sollen durch fundierte Maßnahmen u.a. in den Bereichen Werbung, Logistik und Messebau zu mehr Umweltbewusstsein bewegt werden.


Schwabenrepro GmbH

Drei Schüler der Max-Eyth-Schule Stuttgart gründeten die Juniorenfirma „GreenPoint Media“ bei der Schwabenrepro GmbH. GreenPoint Media ist eine Werbeagentur für Bio-Läden. Die Juniorenfirma wird eine Webseite sowie eine App für Smartphones erstellen, auf der Bio-Läden mit dem Ziel eingetragen werden sollen, die Nutzer auf die zum eigenen Standort nächstgelegenen Bio-Läden hinzuweisen.


solares bauen GmbH

Die Juniorenfirma bei solares bauen wird einen Marketingplan für das Startup Unternehmen JoinMyMeal erstellen und diese Ideen von der Planung bis zur Ausführung umsetzen. Die Plattform JoinMyMeal soll neben sozialer Nachhaltigkeit das Bewusstsein der Nutzer zu einem nachhaltigen Umgang mit Lebensmitteln fördern. Die Junioren sollen einen Redaktionsplan für das soziale Netzwerk Facebook anfertigen und einzelne Posts, die Fakten über die Nachhaltigkeit von Lebensmitteln enthalten, erarbeiten.


Technische Werke Schussental GmbH & Co. KG

Drei Schüler des Technischen Gymnasiums werden bei den Technischen Werken Schussental ein Konzept für einen Carsharing-Verein entwickeln, dessen Fuhrpark ausschließlich aus Elektroautos bestehen soll. Die Idee soll in Ravensburg und Umgebung in Kooperation mit anderen Unternehmen verwirklicht werden. Zunächst sollen hierfür notwendigen Recherchen zu Mobilität und alternativen Antrieben erstellt sowie die bisherigen wissenschaftlichen Entwicklungen ausgeführt werden.